Netzwerkschränke für die EDV-Technik

1-24 von 68

19 Zoll Netzwerkschränke in verschiedenen Größen

Tipps zur 19 Zoll Netzwerkschrank Auswahl

Schrankgröße ausreichend wählen! Ist genug Platz vorhanden?

Im Zweifel immer einen größeren Netzwerkschrank wählen. Die Standardgröße im Netzwerkschrank Bereich ist 800mm x 800mm x 42HE (BxTxH). Die Breite von 800mm ist beim Netzwerk Schrank dann sinvoll, wenn seitlich verkabelt werden soll. Ein Netzwerkschrank mit 600mm Breite hat lediglich die Möglichkeit das Kabelmanagement in den Rückwärtigen Bereich vom 19 Zoll Schrank zu legen.

Für eine angemessenen Arbeitstemperatur im 19 Zoll Netzwerkschrank sorgen. Ist doch ein Einsatz von Lüftern notwendig? Muss der Netzwerkschrank mit Klimagerät ausgestattet werden? Passende Lösung wählen. Eine Netzwerkschrank mit Kühlgerätetechnik am Schrank ist i.d.R. günstiger als der Ausfall von Geräten (Folge: Hardwaredefekte, Arbeitsausfall, Neuinstallation etc.) .
Schrank sollte zumindest abschließbar sein, evtl. mit dem eigenen Schließsystem!
Sollen mehrere Netzwerkschränke in Reihe gestellt werden? Einsparpotential Seitenwände - es werden weniger benötigt. Dafür werden Schrankverbinder benötigt.
Sind die Geräteböden ausreichend dimensioniert (bzgl. Tiefe u. Traglast)?
Sonstiges Zubehör berücksichtigen (19 Zoll Steckdosenleisten, Beleuchtung, etc.).
Potentialausgleichsschiene sollte im Schrank integriert sein.
Sauberes Kabelmanagement berücksichtigen (über Kabelabfangschienen u. Kabelbügel). Vereinfacht später die Arbeit am Schrank. Sauberer Aufbau ist generell eine "Visitenkarte".
Empfehlenswert: USV im Schrank einbauen oder an ein USV-System anschließen um Systemausfälle zu vermeiden.
Muss es ein Schrank mit hoher Dichtigkeit sein? Hohe Dichtigkeit ist mit einem höheren Preis verbunden. In sauberer Umgebung nicht notwendig (Büros, Serverräume etc.). Soll ein Schranksystem zu einem späteren Zeitpunkt erweitert werden, sollte ein Markenprodukt gekauft werden.  

Netzwerkschrank - Info

19 Zoll Netzwerkschränke sind standardisiert nach der IEC-Norm 60297 (in Deutschland als DIN 41494 bekannt). Diese spezielle Bausweise ist für die Aufnahme von 19 Zoll Komponenten wie Server, USV, Fachböden, Switches etc. vorgesehen. 19 Zoll entspricht einer Breite von 482,6 mm. Gemeint ist die maximale Breite von Frontblenden oder Blindplatten. Eine weitere Besonderheit ist die Höhe der einzubauenden Geräte. Diese wird in Höheneinheiten (HE) angegeben, wobei eine Höheneinheit 44,45 mm beträgt. Pro HE gibt es zwei Befestigungslöcher im Abstand von 31,75 mm. So werden Servermaße in Höheneinheiten (engl. U =Unit) angegeben.
 

Die Breite des 19 Zoll Netzwerkschrank ist üblicherweise 600 oder 800mm breit. Die 800mm-Variante wird bei hohen Kabelaufkommen gewählt, um auch den seitlichen Raum zwischen 19 Zoll-Schiene und Seitenteil für das Kabelmanagement zu nutzen.

Da kaum aktive Komponenten eingesetzt werden reicht in den meisten Fällen eine Tiefe von 600 oder 800mm. Netzwerkschränke besitzten vorne und hinten 19 Zoll Befestigungsschienen (Profilschienen) für die Aufnahme von 19 Zoll-Patchpanel, Fachböden, Switche etc..

Die Höhen von Netzwerkschränken beginnen bei 15 HE, die gebräuchlichste Höhe ist 42HE (entspricht ca. 2m). Sondergrößen von 45HE, 47HE bis 50HE sind möglich.

Weitere Begriffe für einen Netzwerkschrank: LAN-Schrank, Datenschrank, EDV-Schrank, 19 Zoll-Verteiler, 19 Zoll-Standschrank. 19 Zoll Rack.

Der Netzwerkschrank wird häufig so platziert, dass er einen Knotenpunkt in der strukturierten Gebäudeverkabelung darstellt. Er dient der Aufnahme und dem Schutz von passiven und aktiven Netzwerkkomponenten wie Patchfelder, Swichtes, Router und Hubs....
Eine besonderer Herausforderung ist wenn ein Netzwerkschrank in luftverschmutzter und/oder feuchter Umgebung arbeiten muss. Störungen bis hin zum Systemausfall wären möglich. Nur ein abgedichteter Schrank mit hoher IP gewährleistet ein langfristiges Funktionieren des System in einer verschmutzten , verstaubten und feuchten Umgebung! Um die Wärme aus dem dichten Schrank evakuieren zu können, ist der Einsatz von Kühlgeräten wichtig.
  

Info bei Wikipedia unter "19-Zoll-Rack"

   

Netzwerkschrank und hohe Temperaturen

Ein oft unterschätztes Problem ist, dass in einem Netzwerkschrank hohe Temperaturen entstehen können. Dies kann durch die eingebauten, aktiven Komponenten, aber auch durch die äußere Wärme am Aufstellungsort entstehen. Eine durchschnittliche Temperatur im Netzwerkschrank liegt bei ca. 25° bis 30° C. Bei Erreichen höherer Temperaturen, sollte man Maßnahmen ergreifen um die Wärme abzuführen. Besonders schwierig zu bekämpfen sind die Hotspots im Schrank. Einzelne Punkte z.B zwischen zwei Rechnern kann kaum Luft zirkulieren und es ensteht ein heißer Bereich "Der Hotspot". Im Schrank selbst ist die Betriebstemperatur evtl. in Ordung, aber in einzelnen Schrankbereichen (z.B. zwischen zwei aktiven Komponenten) wird die kritische Temperatur überschritten.
Um den Zwischenraum zwischen zwei 19 Zoll-Einbauten zu durchlüften und damit auf der ganzen 19 Zoll-Breite eine Luftbewegung zur Kühlung zu erwirken sind 19 Zoll-Lüfter die ideale Lösung. Selbst bei geringem Platz von nur 1 HE (Höheneinheit oder auch U=Unit) kommen unsere 1 HE Silent Belüftungseinheit zum Einsatz. Ist mehr Platz vorhanden, dann kann auch die Silent Belüftungseinheit 2 HE oder sogar die Silent Belüftungseinheit 3 HE eingesetzt werden. Luft wird von der vorderen 19 Zoll-Ebene nach hinten gedückt. Um eine Luftbewegung hinter den Einbauten zu erreichen bieten sich eine Belüftungseinheit vertikal an. Selbst punktgenaue Lüftung ist mit dem dem Einzellüfter mit integriertem Thermostat möglich.

Netzwerkschrankkühlung

Die einfachste Möglichkeit ist der Einsatz von fertigen Belüftungseinheiten. Diese Belüftungseinheiten, welche es mit unterschiedliche vielen Lüftern gibt, können ohne großen Aufwand nachträglich eingebaut werden. Die Belüftungseinheit kann im Dach und im Boden (mit einem kleinen Rahmen) eingesetzt werden. Die Lüfter im Boden drücken die kühlende Raumluft in den Schrank, wobei die Lüfter im Dach die Warmluft aus dem Schrank herausziehen. Sollte der Serverschrank in Arbeitsplatznähe installiert werden, so sollte man Silent-Belüftungseinheiten für den Schrank vorsehen um den Lärm des Belüftungssystems zu reduziern.  

Ist der Austellungsort für den Serverschrank relativ klein und die Luft/Raumzirkulation schlecht, so gibt es auch die Möglichkeit mit einem Abluftstutzen die warme Luft aus dem Raum heraus, oder direkt in ein Entlüftunssystem zur Wärmerückgewinnung zu speisen. Dadurch wird Stauwärme vermieden und ein Aufheizen des Raumes findert nich statt.  

Um den ganzen Serverschrank als kleinen autonomen Technikraum zu betreiben kann man eine Kompaktklimaanlage an oder auf dem EDV-Schrank platzieren. Ein Klimagerät kühlt den Innenraum des Serverschrankes auf die eingestellte Betriebstemperatur. 

Einsatzbereiche von Netzwerkschränken mit Klima:

Ein Netzwerkschrank mit Dachkühlgerät wird in Bereichen eingesetzt, wo seitlich der Platz am Aufstellungsort limitiert ist.

Der Netzwerkschrank mit Seitenkühlgerät braucht in der Breite mehr Platz, aber das Kühlgerät ist leichter zugänglich.

Bei lärmenpfindlichen Bereichen werden Split-Klimaanlagen eingesetzt.

Erwähnenswert: Netzwerkschränke mit Klima sollten überwacht werden mit einer einfachen Racküberwachung!

  

Energieversorung im 19 Zoll Netzwerkschrank

Da fast alle Einbaukomponenten im Netzwerkschrank mit Strom versorgt werden müssen, ist es ratsam entsprechende Stromverteiler und 19 Zoll Steckdosenleisten zu installieren. Durch entsprechende Halterungen und der sehr geringen Bauhöhe lassen sich die 19 Zoll Steckosenleisten platzsparend einsetzen.

Verschiedene Ausführungen mit EIN/AUS Schalter, Überspannungsschutz oder mit IEC-Verriegelung lassen sich individuell je nach Bedarf zusammenstellen. Viele passende und praktische zubehörteile findet man unter 19 Zoll Zubehör